News der Mitglieder

09.09.2015
Der Ring in Minden
Am 9. September fand die Premiere des "Rheingold" in Minden statt. Eine Koproduktion des Richard Wagner Verbandes Minden, der Nordwestdeutschen Philharmonie und des Stadttheaters Minden.
Im neuen RWVI-Newsletter heisst es: Das Wunder von Minden“ geht in die nächste Runde. Frau Dr. Winckler hat mit „ihrem“ lokalen RWV und durch unermüdlichen persönlichen Einsatz bereits unglaubliche Erfolge und bundesweite Resonanz erzielt; nun steht der Beginn des vielleicht größten Mindener Wagner-Unternehmens überhaupt ins Haus”. Die Premiere von "Das Rheingold" war sehr erfolgreich und wurde mit grossem Enthusiasmus vom Publikum aufgenommen. Vor der Premiere gab es im Rathaus einen Festakt, bei dem sich die an der Realisierung dieses Projekts Beteiligten äusserten. Eva Wagner-Pasquier wurde eingeladen ihren Namen in das Goldene Buch der Stadt einzutragen. Nach der Aufführung wurde im Festlokal des Victoriahotels gefeiert.

Viele Vorsitzende der Ortverbänden waren angereist, vom RWVI-Präsidium befanden sich dort Hans-Michael Schneider, Gunter Cisek, Gisbert Lehmhaus und Selma Gudmundsdottir. Auch Ehrenpräsident Josef Lienhart und die frühere Präsidentin Eva Märtson konnte man treffen. Präsident Horst Eggers wird bei der Vorstellung am 22. September anwesend sein. Präsident der Stipendienstiftung, Stefan Specht war ebenfalls anwesend und stellte als erfreuliche Besonderheit heraus, dass von 14 Sängern der Produktion immerhin 7 ehemalige Stipendiaten des RWVI sind. Herzliche Glückwünsche an alle Beteiligten für diese außerordentliche Leistung!”.

Richtiggehend begeistert äußerte sich RWVI-Präsident Horst Eggers nach dem Besuch der letzten "Rheingold"-Aufführung in diesem Jahr in Minden. Er war voll des Lobes für das gesamte Produktions-Team. Mit einem Blumenstrauß und der Ehrenmedaille des RWVI aus Meißner-Porzellan bedankte er sich bei Frau Dr. Jutta Winckler, der langjährigen Vorsitzenden des RWV Minden,  für ihr großartiges Engagement für das Werk Richard Wagners. "Vollendet das ewige Werk....", diese Worte Wotans gelten nicht für Frau Dr. Winckler, schon eher die Schlussworte von Loge: "Ihrem Ende eilen sie zu...", denn das ehrgeizige Mindener Projekt dauert bis zur "Götterdämmerung" im Jahr 2018 an! Zu diesem mutigen Vorhaben wünscht das RWVI-Präsidium viel Glück und Erfolg!

Mehr Infos zum Richard Wagner Verband Minden e.V.: www.wagner-verband-minden.de