News der Mitglieder

11.04.2016
Projekt „Schüler in die Oper“ des RWV Dortmund e.V.
Durch eine Vereinbarung mit der Oper Dortmund fördert der RWV Dortmund den Zugang von Schülerinnen und Schülern verschiedener Schulformen zur Oper allgemein und speziell zu den Opern Richard Wagners.
Projekt „Schüler in die Oper“ des RWV Dortmund e.V.

 

Durch eine Vereinbarung mit der Oper Dortmund fördert der RWV Dortmund den Zugang von Schülerinnen und Schülern verschiedener Schulformen zur Oper allgemein und speziell zu den Opern Richard Wagners. Bei Gesprächen mit Theaterpädagogen und Mitgliedern des RWV werden die Schüler auf die Opern vorbereitet und für den Besuch einer Aufführung interessiert. Die dem RWV vom Dortmunder Theater zu Sonderkonditionen zur Verfügung gestellten Eintrittskarten ermöglichen den Schülern dann einen kostenlosen Opernbesuch.

 

Für die Inszenierung der Wagner-Oper „Tristan und Isolde“ konnten immerhin 15 Schülerinnen und Schüler interessiert werden.

 

Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert von der Musik und gleichzeitig kritisch in Bezug auf die Inszenierung. Hier die Stimmen von zwei Besucherinnen. Maren: „Nach der Werkeinführung verstand ich nicht, was einige Elemente der Dortmunder Inszenierung mit den Vorstellungen Richard Wagners zu tun haben sollten. Aber ich fand die Musik toll...“ Stina: „Die Dortmunder Aufführung der Oper Tristan und Isolde von Wagner hatte für mich Längen. Gut fand ich die Bühnenbilder in den drei Akten.“
Der Besuch der Barock-Oper „Rinaldo“ von Georg-Friedrich Händel diente dem Ziel, Schüler überhaupt erst für die Oper zu gewinnen. Diese Aufführung besuchten dann auch 57 Schülerinnen und Schüler.
Die Resonanz nach dem Besuch von „Rinaldo“ war durchweg positiv bis begeistert. Hanna:„Der Opernbesuch am Sonntag war ein besonderes Highlight. Die Oper „Rinaldo“ hat meinen persönlichen Eindruck von Opern sehr erweitert und positiv beeinflusst. Die Aufführung war unglaublich spannend und interessant. Herzlich bedanke ich mich bei dem Wagner Verband, der uns die Eintrittskarten gesponsert hat. Es war ein sehr gelungener Abend!“ Nejra: „Mir hat das Stück gefallen, weil es modern und unterhaltsam war. Ich war positiv überrascht und würde mir gerne noch weitere Opern anschauen. Ich war bisher noch nie in einer Oper.“ Jonah: „Barocke Musik gepaart mit einer gewissen Komik. Eine tolle Oper!"
Diese positive Resonanz ermutigt uns, das Projekt unbedingt fortzuführen.