© Theater Bonn, Lohengrin, Thilo Beu 2019

Événements

27. Jun 2021
28. Jun 2021
Jun
27.-28.
2021
Graz, Österreich/Austria/Autriche
Finale Ring Award 2021 - Termine werden noch festgelegt



(ENGLISH BELOW GERMAN)

9. INTERNATIONALER MUSIKTHEATERWETTBEWERB
FÜR REGIE UND BÜHNENGESTALTUNG IN GRAZ/STEIERMARK

Pressekontakt:
Mag. Deborah Siebenhofer
Projektleitung RING AWARD 20
Rotmoosweg 67, 8045 Graz
Tel: +43 650 7371969
Email: presse@ringaward.com
www.ringaward.com

RING AWARD 20 – Das Semifinale – 11.1.2020

Die Nominierungen für das Finale des RING AWARD 20 sind fest
Aus den 9 Semifinale-Teams hat die internationale Jury schließlich drei Teams nominiert.

Team Alicia Geugelin (DEU) / Christin Schumann (DEU) / Pia Preuß (DEU) / Elise Schobeß (DEU)

Team Krystian Lada (POL) / Didzis Jaunzems (LVA) / Natalia Kitamikado (POL)

Team Anika Rutkofsky (DEU) / Eleni Konstantatou (GRC) / Johanna Danhauser (DEU) 


Der Publikumspreis im Semifinale in der Höhe von EUR 1.000, gesponsert vom WAGNER FORUM GRAZ, ging an:
Team Jasmin Sarah Zamani (AUT) / Stefan Czura (DEU) / Linda Hofmann (DEU)

Im RING AWARD 20 Semifinale wurden 9 völlig unterschiedliche Regie- und Bühnengestaltungskonzepte für die Wettbewerbsoper „Don Giovanni“ an einem Tag kurzweilig und multimedial von internationalen Nachwuchskünstlern vor Jury und Publikum im Next Liberty Graz präsentiert. Im Vorfeld haben die Teams bereits Konzeptgespräche, Probeinszenierungen und Machbarkeitsprüfungen vor der Jury absolviert.

Aus den 9 Semifinale-Teams hat die internationale Jury unter dem Vorsitz von Nora Schmid (Intendantin Oper Graz) und Iris Laufenberg (Intendantin Schauspielhaus Graz) schließlich drei Teams nominiert, die im Juni die Chance erhalten, Teile des Schlussaktes der Wettbewerbsoper „Don Giovanni“ von W. A. Mozart im Schauspielhaus Graz auf die Bühne zu bringen.



RING AWARD Intendant Heinz Weyringer:

„Für mich persönlich ist das Semifinale mit den 20-minütigen Präsentationen der Teams und anschließender Fragemöglichkeit seitens des Publikums und der Jury immer einer der spannendsten Teile des gesamten Wettbewerbs.“

RUNDE 3 – das RING AWARD 20/21 Finale

 Die RING AWARD Jury

1.      Ole Wiggo Bang, Intendant, Wermland Opera, Karlstad
2.      Valérie Chevalier, Directrice Générale, Opéra Orchestre National Montpellier
3.      Peter de Caluwe, Directeur Général, La Monnaie / De Munt, Bruxelles
4.      Sophie De Lint, Intendantin, De Nationale Opera, Amsterdam
5.      Serge Dorny, Opéra de Lyon, design. Intendant Bayerische Staatsoper
6.      Heribert Germeshausen, Intendant, Oper Dortmund
7.      Roland Geyer, Intendant, Theater an der Wien
8.      Per Boye Hansen, Operndirektor, Nationaltheater Prag
9.      Stefan Herheim, Regisseur, design. Intendant Theater an der Wien
10.  Eva Kleinitz †, Generalintendantin, Opéra National du Rhin, Strasbourg
11.  Iris Laufenberg, Intendantin, Schauspielhaus Graz, Vorsitz
12.  Nora Schmid, Intendantin, Oper Graz, Vorsitz
13.  Dietmar Schwarz, Intendant, Deutsche Oper Berlin
14.  Peter Spuhler, Generalintendant, Staatstheater Karlsruhe
15.  Katrin Lea Tag, Bühnengestalterin und Kostümbildnerin
16.  Peter Theiler, Intendant, Semperoper Dresden
17.  Albrecht Thiemann, "Opernwelt"
18.  Jan Vandenhouwe, Intendant, Opera Vlaanderen, Antwerpen
19.  Reinhard von der Thannen, Bühnengestalter und Kostümbildner
20.  Benedikt von Peter, Luzerner Theater, Regisseur, design. Intendant, Theater Basel

Die Wettbewerbsoper:

DON GIOVANNI von Wolfgang Amadeus Mozart

Mozarts Meisterwerk „Don Giovanni“ ist eines der facettenreichsten Werke der Opernliteratur und markiert den Höhepunkt im Opernschaffen Mozarts. Das dramma giocoso ist zugleich Komödie und Tragödie, Moritat und Mantel-und-Degen-Stück, eng verbunden mit seiner Entstehungszeit und doch zeitlos. Mit „Don Giovanni“ setzte Mozart dem Motiv des Don Juan, des charmanten aber skrupellosen Frauenverführers, ein konkurrenzloses Denkmal. Die Oper mit dem italienischen Libretto von Lorenzo da Ponte wurde am 29. Oktober 1787 in Prag uraufgeführt.

Synopsis

Don Giovannis letzte Liebesabenteuer schlagen allesamt fehl: Der nächtliche Besuch bei Donna Anna, der Tochter des Komturs, endet tödlich für den Vater. Donna Elvira, ehemalige Geliebte des Don Giovanni, verfolgt ihn mit bittersten Vorwürfen. Der Versuch, das Bauernmädchen Zerlina ihrem Masetto just am Hochzeitstag abspenstig zu machen, ist ebenso wenig von Erfolg gekrönt. Don Giovanni schreckt selbst davor nicht zurück, das Standbild des ermordeten Komturs zum Abendessen einzuladen. Er kann nicht anders, als die drängenden Warnungen, sein Leben zu überdenken, in den Wind zu schlagen und somit sein Schicksal zu besiegeln.

 25 JAHRE RING AWARD in Graz

Der Grundstein für den RING AWARD wurde 1995 mit der Gründung des Wagner Forum Graz gelegt. Aus dem Gedanken der Nachwuchsförderung entstand der RING AWARD, welcher unter der Intendanz von Heinz Weyringer mit dem Finale des RING AWARD 20 sein 25-jähriges Jubiläum feiert.

Karrieresprungbrett für junge Künstler, oder Vom RING AWARD zum „Ring“

Seit seinen Anfängen hat sich der RING AWARD international einen Namen als Karrieresprungbrett für Nachwuchskünstler im Musiktheaterbereich gemacht. Zu den Gewinnern gehören etwa David Hermann, Isabel Ostermann oder Tatjana Gürbaca. Erst kürzlich machte das RING AWARD 17 Gewinnerteam Valentin Schwarz und Andrea Cozzi weltweit Schlagzeilen, als sie den Inszenierungsauftrag für den neuen „Ring des Nibelungen“ für die Bayreuther Festspiele 2020 bekamen. Damit folgen sie RING AWARD 08 Gewinnerteam Tobias Kratzer und Rainer Sellmaier nach Bayreuth, welche dort im Juli 2019 den „Tannhäuser“ inszenierten.

Hard Facts des RING AWARD 20/21

Ø  9. Internationaler Musiktheaterwettbewerb für Regie und Bühnengestaltung
Ø  126 Teams
Ø  326 Teilnehmende
Ø  2/3 der Teilnehmenden sind weiblich
Ø  32 Nationen aus allen 5 Kontinenten
Ø  Die meisten Einreichungen kamen aus Deutschland (125), Italien (45), Österreich (24), Russland (23) und Frankreich (20)
Ø  Die Jury besteht aus 20 renommierten europäischen Musiktheaterintendanten und Musiktheaterexperten (siehe unten)
Ø  Gesamtsumme der vergebenen Geldpreise und Anerkennungsbeträge für die Teams: EUR 52.500

 Zum ersten Mal beim RING AWARD…


Ø  …eine Rekordteilnehmerzahl: 40% mehr Einreichungen als noch beim RA 17
Ø  …überwiegt der Frauenanteil auch im Bereich Regie deutlich (um 36%)
Ø  …kommen Teilnehmende aus Südafrika, Australien, Syrien und Kuba
Ø  …arbeiten Teammitglieder neben den Bereichen Regie, Bühnengestaltung/Kostüm und Dramaturgie auch in den Bereichen Choreografie, Komposition, Videokunst, Sounddesign oder 3D Mapping

 Anmerkung: „Bühnengestaltung“ beinhaltet in den meisten Fällen Bühnenbild und Kostüme

 Der Zeitplan des RING AWARD 20

Ø  Sa. 11. 1. 2020: Semifinale im Next Liberty, Graz (für die Teams 9. – 11. 1. 2020)
3 Finale-Teams werden nominiert und 1 Publikumspreis wird vergeben

Ø  2021: 3 Premieren in 24 Stunden im Schauspielhaus Graz (Termine werden noch festgelegt)

Vergabe des „RING AWARD“ und aller weiteren Preise

Die Preise des RING AWARD 20/21

Semifinale:
Publikumspreis: EUR 1.000

Finale:
Hauptpreis: „RING AWARD“: beinhaltet ein Angebot der Oper Graz für eine Inszenierung einschließlich Bühnengestaltung auf einer ihrer Spielstätten
Preis des Landes Steiermark: EUR 3.000
Preis der Stadt Graz: EUR 3.000
Traditionell werden weitere Sonderpreise in Form von Inszenierungsaufträgen vergeben.

 

RESULTS OF THE SEMIFINALS - 3 TEAMS NOMINATED FOR THE FINALS


RING AWARD 20 – 25 YEARS OF RING AWARD in Graz / Austria
9th International Competition for Stage Direction and Design in Musical Theatre

From the 9 teams competing in the semi-finals, the Jury nominated the following to go through to the finals:

Team Alicia Geugelin (DEU) / Christin Schumann (DEU) / Pia Preuß (DEU) / Elise Schobeß (DEU)
Team Krystian Lada (POL) / Didzis Jaunzems (LVA) / Natalia Kitamikado (POL)
Team Anika Rutkofsky (DEU) / Eleni Konstantatou (GRC) / Johanna Danhauser (DEU) 


The audience prize of EUR 1.000, sponsored by the WAGNER FORUM GRAZ, was awarded to:
Team Jasmin Sarah Zamani (AUT) / Stefan Czura (DEU) / Linda Hofmann (DEU)



RING AWARD Intendant Heinz Weyringer:

“We were overwhelmed by the large number of submissions from all five continents. This proves that the interest of young artists in musical theatre is still rising.

Our unique platform acts as a successful international stepping stone for young talents – from local theatres to the Bayreuth Festival. We are very pleased about this and also a little proud. "



Round 3 – the RING AWARD 20 Final – takes place in 2021 at Schauspielhaus Graz (dates to be determined).

25 Years of THE RING AWARD

The foundation of the Wagner Forum Graz in 1995 marks also the birth of the RING AWARD Competition. To promote young talents the RING AWARD was forged by Heinz Weyringer, who is now, with the RING AWARD 20, leading the competition into its successful 25th year.

Stepping Stone for Young Artists, or From the RING AWARD to the “Ring”

Ever since its first competition in 1997 the RING AWARD has established itself as an international stepping stone for young talents in the musical theatre. Among the well-known winners are David Hermann, Isabel Ostermann, or Tatjana Gürbaca. Recently the RING AWARD 17 winners Valentin Schwarz und Andrea Cozzi made headlines when it was announced that they will work on a new production of the “Ring of the Nibelung” for the Bayreuth Festival in 2020. In this they follow the example of the RING AWARD 08 winners Tobias Kratzer und Rainer Sellmaier, who opened the Bayreuth Festival season of 2019 with their new production of “Tannhäuser”.

Hard Facts of the RING AWARD 20/21

Ø  9th International Competition for Stage Direction and Design
Ø  126 teams
Ø  326 participants
Ø  2/3 of the participants are female
Ø  32 nations from 5 continents
Ø  most submissions from Germany (125) followed by Italy (45), Austria (24), Russia (23) and France (20)
Ø  the jury consists of 20 renowned European intendants and experts in musical theatre (see below)
Ø  total amount of cash flow: EUR 52.500

For the first time at the RING AWARD…

Ø  …a record number of participants: 40% more submissions than for the last RING AWARD
Ø  …there are distinctly (36%) more women also in the field of stage direction
Ø  …there are participants from South Africa, Australia, Syria, and Cuba
Ø  …participants are also working (apart from in stage direction, stage/costume design, and dramaturgy) in the fields of choreography, composition, video art, sound design, or 3D mapping

Note: “Stage Design” in most cases includes stage and costume design

Timetable of the RING AWARD 20/21

Ø  11 January 2020: Semifinal at Next Liberty, Graz (for teams: 9–11 January 2020)
3 teams will be nominated for the competition final, 1 Audience Award

Ø  2021: 3 premieres in 24 hours at Schauspielhaus Graz
Winner of the “RING AWARD“ and all other winners will be announced

 Prizes awarded at the RING AWARD 20/21

Semifinal:
Audience Award: EUR 1.000

Competition Final:
Main Prize: “RING AWARD“: a stage production with stage design at one of the stages of Bühnen Graz, donated by Oper Graz

Prize of the Province of Styria: EUR 5.000

Prize of the City of Graz: EUR 3.000

Traditionally, additional special prizes for stage productions with stage designs are awarded by several theatres and opera houses.

RING AWARD 20 Jury

Ole Wiggo Bang, Intendant, Wermland Opera, Karlstad
Valérie Chevalier, Directrice Générale, Opéra Orchestre National Montpellier
Peter de Caluwe, Directeur Général, La Monnaie / De Munt, Bruxelles
Sophie De Lint, Intendant, De Nationale Opera, Amsterdam
Serge Dorny, Opéra de Lyon, design. Intendant Bayerische Staatsoper
Heribert Germeshausen, Intendant, Oper Dortmund
Roland Geyer, Intendant, Theater an der Wien
Per Boye Hansen, Opera Director, National Theatre Prague
Stefan Herheim, Stage Director, design. Intendant Theater an der Wien
Eva Kleinitz †, Generalintendant, Opéra National du Rhin, Strasbourg
Iris Laufenberg, Intendant, Schauspielhaus Graz, Chair of Jury
Nora Schmid, Intendant, Oper Graz, Chair of Jury
Dietmar Schwarz, Intendant, Deutsche Oper Berlin
Peter Spuhler, Generalintendant, Staatstheater Karlsruhe
Katrin Lea Tag, Stage and Costume Designer
Peter Theiler, Intendant, Semperoper Dresden
Albrecht Thiemann, “Opernwelt”
Jan Vandenhouwe, Intendant, Opera Vlaanderen, Antwerpen
Reinhard von der Thannen, Stage and Costume Designer
Benedikt von Peter, Luzerner Theater, Stage Director, design. Intendant, Theater Basel

Graz, 26.9.2019
Rotmoosweg 67, 8045 Graz
www.ringaward.com   
Contact: presse@ringaward.com