News der Mitglieder

21.01.2019
Reginald Goodall Award 2019 geht an die Gründer des Longborough Opern Festival
Der renommierte Reginald-Goodall-Preis der Londoner Wagner-Gesellschaft für Erfolge in der Wagner-Oper wird 2019 an Martin und Lizzie Graham verliehen.
Der Sir Reginald Goodall Memorial Award wird an Persönlichkeiten oder Theaterorganisationen vergeben. Die Auswahl erfolgt durch einen Ausschuss der Londoner Wagner-Gesellschaft. Das entscheidende Kriterium dabei ist es, dass ein besonderes Verdienst um das Andenken an Richard Wagner bzw. ein besonderer Einsatz für seine musikdramatischen Werke in Großbrittannien konstatiert wird.

Zu den früheren Gewinnern zählen Dame Anne Evans, Sir John Tomlinson, Graham Clark, Sir Antonio Pappano und Maestro Anthony Negus.

Diese Auszeichnung wird beim jährlichen Abendessen der Society am 20. März in London verliehen. (Weitere Informationen finden Sie in unserer Veranstaltungsliste.)

Martin und Lizzie Graham förderten Oper bereits seit 1991 in ihrem Zuhause als „Banks Fee Opera“. Ihr Haus ist bis heute sehr stark in den täglichen Ablauf des Festivals, das jetzt in einem eigens dafür gebauten Opernhaus stattfindet, eingebunden.

Die Longborough Opern Festival (LFO) ist heute ein etabliertes Opernhaus im Herzen der Cotswolds. Sein intimes Auditorium bietet Platz für 500 Personen und ermöglicht es dem Publikum, das dramatische Geschehen und die Emotionen auf der Bühne auf fast persönlicher Ebene mitzuerleben. Darauf ist es wohl auch zurückzuführen, dass die LFO-Sommersaison zu einem festen Bestandteil im Kulturkalender eines treuen und ständig wachsenden Publikums geworden ist. Die Zuschauerzahl ist von 400 im Jahr 1991 auf über 7.500 Besucher im Jahr 2015 gewachsen.

Das Longborough Opern Festival ist dabei eine rein privat finanzierte Operngesellschaft geblieben. Ohne öffentliche Subventionen setzt die Organisation neben dem privaten Engagement der Gründer auf den Ticketverkauf und somit auf die Großzügigkeit ihrer Mitglieder und des Publikums. Longborough ist seit langem dafür bekannt, aufstrebende Wagner-Sänger zu präsentieren.

Im Verlauf der Geschichte von Longborough haben Martin und Lizzie dann erreicht, was viele für unmöglich erachtet hätten: im Jahre 2013 konnte eine ungekürzte Produktion von Wagners „Ring“ bei bescheidenem Budget realisiert werden, die auf großen Zuspruch stieß.

Dieser Erfolg des Ring Cycle war ein Meilenstein für das Longborough Opern Festival und erzeugte eine neue Dynamik, da breite Teile des Publikum und viele Künstler gleichermaßen nun jedes Jahr wiederkommen wollten.

In diesem Jahr möchte das LFO einen neuen Ringzyklus mit den für Juni 2019 geplanten Vorstellungen von „Das Rheingold“ beginnen. Der vollständige Zyklus ist dann für das Jahr 2023 geplant.

Die ehemalige Bayreuther Stipendiatin Katie Stevenson wird die Rolle der Flosshilde übernehmen.

Weitere Informationen und Informationen u.a. zum Kauf von Tickets finden Sie unter www.lfo.org.uk